Samstag, 26. Januar 2013

Vorher - Nachher oder mein Zpagetti-Ergebnis...

mein ca.25 Jahre alter Hocker aus Kinderzeiten, der immer noch gut ist und mir prima Ablage- und Sitzdienste in meinem Nähzimmer leistet, brauchte trotzdem mal einen neuen Überzug da der Stoff langsam etwas dünn wird...eigentlich wollte ich einen Überzug nähen, es liegt sogar schon Stoff da...da ich aber noch keine richtige Idee wegen des Schnittes hatte und hier und da in Blogs einen Häkelüberzug aus Zpagettigarn gesehen hatte, dachte ich mir das dass vielleicht DIE Lösung sein könnte...

kurze Rede - langer Sinn....es ist DIE Lösung....

als Vorlage habe ich die Anleitung genommen, bin aber nach der 3. Runde von festen Maschen auf Stäbchen übergegangen, damit ich schneller voran komme, als ich die Größe der Sitzfläche erreicht hatte, habe ich keine Maschen mehr zugenommen sondern habe einfach mit der letzten Anzahl weiter gehäkelt und so ist der Rand entstanden...am Ende habe ich noch, nach dem ich den Hocker bezogen hatte, in die letzte Reihe ein Band durchgezogen und den Überzug dadurch um den Hocker fest gezurrt...
jetzt sitzt er prima und ich freue mich jedes Mal über ihn wenn ich in mein Nähzimmer komme...

hach ist der schön geworden...

ich häkel trotzdem lieber mit Wolle...





Kommentare:

  1. Wow, das ist ja grandios! Schaut super aus.
    LG Yles

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das ist ja wirklich eine super Idee.
    Sieht toll aus.
    Ich habe auch ein riesen Knäuel liegen. Ich hab angefangen etwas zu häkeln, fand es aber richtig doof und schwierig.

    Hochachtung für dein Durchhalten.
    Liebe Grüße Swantje

    AntwortenLöschen
  3. cool...cool...cool...sowas gibt es nirgends zu kaufen...ein absolutes designereinzelstück:-)) und da sieht man wieder mal, man solte alles aufheben;-)
    liebe grüße
    claudi

    AntwortenLöschen
  4. Wow, der Hocker sieht jetzt richtig edel aus.
    Das muss ich unbedingt auch einmal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen