Dienstag, 5. Januar 2016

Lollis? So schwer kann das doch nicht sein!

Ich hatte Lust Lollis mal selbst zu machen. 

Vor allem weil es vor einer Weile beim Discounter Lolli-Formen inkl. Stäbchen gab. 
Erst mal habe ich mich einmal quer durchs www gelesen. 
So einfach schien es leider doch nicht zu sein.
Man musste den Zucker mit viel Geduld bis zu einem gewissen Punkt kochen. Ist es zu kurz, wird der Lolli später nicht fest, ist es zu lang, kann der ganze Zucker anbrennen.

Das war mein erstes Ergebnis.




Der Lolli schmeckte, wurde aber nicht fest genug. 
Er bog sich beim Verzehr einem entgegen.

Also noch ein Versuch mit neuem Rezept.
Das Pfefferminöl aus dem Rezept hatte ich erst mal weg gelassen.

Dieses Mal habe ich den Zucker gaaaanz lange gekocht - bestimmt 20-30 min.

Zuerst habe ich meine Formen gefüllt und den Rest wie im Rezept auf Alufolie getropft.

Die Zuckerlösung war perfekt. Die (Honig)Bonbons schmeckten total lecker und auch die Lollis wurden fest.




Ich glaube ich min erst mal vom Lolli-selbermachen kuriert.
Die ganze Arbeitszeit und die Gefahr des Misslingens ist nicht so meins.

Vielleicht ist die Idee aber was für Euch.

Liebe Grüße
Mandy

verlinkt bei


1 Kommentar:

  1. Cool, wusste gar nicht, dass es so etwas gibt! Das könnte ich ja auch mal ausprobieren..... ahhhh, die Ideenliste wächst so schnell!

    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen